Die ganzheitliche Kunsttherapie

baut eine Brücke zwischen dem Mystischen und dem Naturwissenschaftlichen über die Kunst und die Kreativität. Neutral, objektiv, tolerant und frei von Vorurteilen werden Menschen mit ihren körperlichen, geistigen und seelischen Bedürfnissen verbal und nonverbal im Kunsttherapeutischen Raum zum "Sein" begleitet.

Jede Ebene des Menschen wirkt auf andere und alle sind im Zusammenspiel voneinander abhängig. Wenn auch nur eine auf irgendeine Art, aus verschiedensten Gründen nicht funktioniert, hat das Auswirkungen auf alle anderen. Die gesamte Einheit kommt aus dem Gleichgewicht, bis die Balance wieder hergestellt wird.

Dafür gibt es im Setting Medien, Methoden und Techniken, wobei die Sinne eine große Rolle spielen, weil sie in den verschiedenen Künsten stimuliert werden. Dabei kommt es gar nicht darauf an, ob jemand künstlerisch begabt ist, jeder Mensch trägt ohnehin alle Anlagen in sich. Allein das Einlassen und Eintauchen in die Kreativität ist dabei das Wesentliche. Alles andere entsteht im Prozess. Gewinne, Einsichten und Erkenntnisse stellen sich dabei ein, was auf der körperlichen, der emotionalen, der mentalen, der sozialen, der mystischen und der kausalen Ebene, zur Selbstregulierung, zur Selbstheilung und schließlich zur Authentizität führt.




Arbeitsschwerpunkte:
Zielgruppe:
Settings:
Die Medien die in die Sitzungen einfließen: